Akupunktur bei Tieren

Akupunktur ist eine mehr als 2000 Jahre bewährte Heilmethode. Traditionell versteht man unter Akupunktur die Regelung des Flusses der Lebensenergie, die in China QI genannt wird.

QI

QI fließt in den Meridianen auf denen sich Akupunkturpunkte befinden. Blockaden eines Meridians führen zu einem Stau des QI und somit zu Störungen physiologischer Abläufe. Somit beurteilt die traditionelle chinesische Medizin (TCM) den energetischen Prozess einer Erkrankung und behandelt diesen bei einem Ungleichgewicht. Die Akupunktur greift somit regulierend und nach einem ganzheitlichen Ansatz in den Organismus ein.

Nach einer gründlichen Anamnese und Diagnose wählt der Therapeut die individuellen Punkte für die Behandlung des Tieres aus. Die Untersuchung beinhaltet das Auffinden schmerzhafter Punkte auf den Meridianen, Pulskontrolle, Beurteilung von Schleimhaut, Haut und Fell und der psychischen und körperlichen Konstitiution.Körpereigene Heilungskräfte werden aktiviert und verhelfen dem Organismus zu einem inneren Gleichgewicht.

Der Akupunktur sind immer Grenzen gesetzt, wenn mechanische Blockaden oder irreparable Zerstörungen an Geweben und Organen vorliegen. Akute Infektionen, massive orthopädische Verletzungen oder Erkrankungen, sowie Koliken erfordern eine gezielte schulmedizinische Behandlung.

Akupunktur

Schreiben Sie einen Kommentar